Skip to content

Update zu Wohnpark am Matzenberg

 

Raketenstart Wohnpark

 

Hallo liebe Kaufinteressenten, gespannte Bürger und zufällige Blogbesucher.

 

Ich möchte euch hierüber ein kleines Update zum Wohnpark geben.

Es sind seit dem Herstellen der Bodenplatte wieder einige Tage und Wochen ins Land gegangen.
Man könnte meinen das Projekt wurde mal wieder still gelegt. Vielleicht verkauft, abgebrochen, oder vielleicht ist die Firma ja pleite.

Es ist glücklicherweise keines der oben genannten Szenarien. Das Problem ist tatsächlich meine Ideologie, ein möglichst nachhaltiges und sinnvolles Projekt auf die Beine zu stellen. 
Da ich, wie schon oft erwähnt, gerne die Wärmebereitung für Heizung und Warmwasser über ein Contracting-Vorhaben abwickeln möchte, kommt es hier mal wieder zu einer Verzögerung.
Angedacht war es ja, dass wir mit der Fertigstellung der Bodenplatte auch direkt die Notarverträge unterschreiben können und dann auch mit dem Bau loslegen.
Leider hat uns diese Contracting Thematik ein Eigentor geschossen.
Die Heizungsanlage wird im Keller von Haus 3 stehen. Zentral für alle Gebäude. Das müssen wir auch in den Kaufverträgen von Haus 1 erwähnen, da die Kaufverträge natürlich auch für die Käufer so viel Schutz wie möglich bieten sollen. 

Jetzt kann man aber leider keine Räumlichkeit erwähnen, die selbst in der Theorie noch gar nicht vorhanden ist.
Versteht mich nicht falsch, die Pläne dafür existieren natürlich schon lange, aber um es im Kaufvertrag richtig erwähnen zu können, muss die Räumlichkeit auch schon als abgeschlossene Einheit nach dem WEG bestehen. Das setzt voraus, dass die zuständige Behörde die Abgeschlossenheitsbescheinigung absegnet und auch aushändigt.
Diese Abgeschlossenheitsbescheinigung hat leider mal wieder etwas länger auf sich warten lassen.

Mittlerweile liegt uns aber alles vor, das Notariat bearbeitet alle Unterlagen und ist dabei, die Gebäude 1 und 3 aufzuteilen und das Ganze beim Grundbuchamt einzureichen. Vielen Dank nochmals an das Notariat Dr. Christian Hallerbach, ohne die kompetente Beratung von Herrn Hallerbach und seinen Mitarbeitern, wäre das Projekt noch lange nicht dort, wo es aktuell steht.

 

Diese Verzögerung bedeutet, dass wir die Kaufverträge ca. Mitte August erst unterschreiben können. 
Somit wird dann auch erst Mitte September die Baustelle weitergehen.

 

Ich hoffe ich konnte somit wieder etwas Licht ins Dunkle bringen und alle Interessierten beruhigen und den Missgünstigen den Wind aus den Segeln nehmen. 

Grüße 

Euer David